Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

gamescom 2017 Cosplay Event: Contests, Concerts & Community

Hübsche Cosplayer und buntes Treiben auf der gamescom.
SHARE
Home » Events » gamescom 2017 » gamescom 2017 Cosplay Event: Contests, Concerts & Community

Dunkle Krieger in schweren Rüstungen, Kämpfer in bunten Anzügen und blutverschmierte Menschen – vergangene Woche konnte man sich auf der gamescom selbst wie eine Figur in einem Action-Game fühlen oder sich von diesen inspirieren lassen. Und ich war mittendrin.

Jahr für Jahr verwandeln sich die gamescom Besucher zu ihren Helden

Für mich brach in diesem Jahr zum dritten Mal die gamescom an und ich kann euch sagen: kein Jahr ist wie das andere! Denn neben zahlreichen Besuchern und Spielen gab es, wie jedes Jahr, auch Cosplayer, die in die Rolle ihres Lieblingshelden schlüpften, um die Welt vor dem Bösen zu retten oder sie zumindest ein kleines bisschen besser und bunter zu machen.

Andere Cosplayer wiederum wollten lieber einmal Abstand von lieb und nett nehmen und entschieden sich für ihren Lieblingsbösewicht oder -psychopathen.

Hey! Listen! All that glitters is not gold! Was mir dieses Jahr nicht gefallen hat…

Wie die Jahre zuvor, gab es auch dieses Mal einen zentralen Treffpunkt für alle Cosplayer. Das Cosplay Village. Dort war es möglich, sich fotografieren zu lassen, mit Gleichgesinnten über die Lieblingsfandoms zu quatschen und die ausgestellten Werke verschiedener Künstler zu begutachten und zu kaufen.

Aufgefallen ist mir, dass das Cosplay Village dieses Jahr wieder einmal woanders war. Ich hatte leider nicht die Möglichkeit herauszufinden warum, doch über die letzten drei Jahre wurde der Cosplay-Bereich immer wieder verschoben. Und dieses Mal spielte sich das Ganze in einer recht düsteren Ecke von Halle 10.2 ab. Ob das mit Absicht so gewählt wurde, um die Hotspots des Cosplay Villages ins richtige Licht zu rücken? Ich empfand dies jedoch als eher störend und Fotos bei diesem schlechten Licht zu schießen wurde umso schwieriger.

Zudem befand sich direkt neben dem Cosplay Village der Family & Friends Bereich, den Cosplayer, die als nicht familienfreundlich angesehen wurden (sprich Kunstblut trugen, o.ä.), nicht passieren durften. Somit erwies es sich für einige Cosplayer anfangs als schwierig, in den für sie vorgesehenen Bereich zu gelangen oder es mussten regelmäßig Umwege in Kauf genommen werden.

Es ist natürlich verständlich, dass die Kinder geschützt werden müssen, nur sollte dann auch darauf geachtet werden, dass der Bereich, vor dem Kinder geschützt werden sollen, nicht direkt nebenan ist.

Zeig mir Deine schöne Seite, gamescom!

Die Cosplays aber waren, wie jedes Jahr, ein totaler Hingucker. Rüstungen, Design und Make-up waren wundervoll und sorgten dafür, dass selbst die in zivil gekleideten Besucher Interesse an diesem Spektakel zeigten. Und selbst einige Kinder hatten Spaß und Freunde am Cosplayen und verkleideten sich selbst und posierten selbstbewusst vor der Kamera.

Für mich war es das erste Mal, dass ich mich bewusst im Cosplay-Bereich aufgehalten habe. Normalerweise verbringe ich meine Tage auf der GC eher mit dem Spielen von tollen neuen Videospielen, doch selbst für die berühmten und bereits vorhandenen (Open Beta) Spiele wie Destiny 2, Battlefront 2 und Uncharted: The Lost Legacy waren gut und gern 2 bis 3 Stunden Wartezeit einzuplanen – jeweils! Auch um neue Spiele auf Sonys-VR zu testen, gab es Menschen die bis zu 6 Stunden ausharrten, um für 5 Minuten die große weite Welt von Skyrim höchst immersiv zu erleben und zu erkunden oder sich in Shooter-Spielen zu beweisen.

Besonders groß waren auch dieses Jahr wieder Ubisoft und Sony-Playstation, aber auch Nintendo hatte einen bezaubernden Stand auf der größten Spielemesse. Microsoft zeigte großflächig die neue Xbox und ich darf natürlich Blizzard nicht vergessen, die sogar mit dem Videogames Live Orchester, geführt von Russell Brower, am Donnerstag und Freitag überzeugen konnten. Ein Mitschnitt des Konzerts ist hier verfügbar:

Wettbewerbe und die Cosplay Contests bei Blizzard und auf der Zelda Stage

Tanzwettbewerbe (Blizzard sowie Just Dance), E-Sport Teams gegen die ihr selbst antreten konntet sowie einige Signierstunden mit Entwicklern und großen Streamern lockten die Menge in die Hallen 6, 7, 8 und 9.

Und der Blizzard Cosplay Contest war wieder eine große Show, die sogar im Internet übertragen wurde. 40 Teilnehmer ringten hierbei um den Gesamtsieg: Eine Reise zur Blizzcon, die am 3. und 4. November in Anaheim, Kalifornien stattfindet. Einen Mitschnitt mit allen Cosplay Kostümen, Bekanntgabe der Gewinner und Studio-Commentary findet ihr hier:

Irgendwie empfand ich es so, als wären dieses Jahr weniger Cosplayer als in den letzten Jahren auf der gamescom gewesen. Vielleicht lag es auch daran, dass für Cosplay-Wettbewerbe verschiedene Bühnen genutzt wurden und sich somit alles etwas verstreute?

Auf einer kleinen Bühne im Retrobereich von Halle 10.2 gab es beispielsweise noch einen kleinen, aber sehr schönen Zelda Cosplay Contest, der von Sammler und Veranstalter Torsten Heine in Kooperation mit Nintendo ausgestaltet wurde. Hier wurden durch die Jury die insgesamt zehn besten Cosplays gekürt und mit schönen Preisen prämiert.

Die Zelda Stage kam dabei so gut an, dass dafür nächstes Jahr eine große Bühne im Family & Friends Bereich mit wesentlich mehr Platz zur Verfügung gestellt werden soll! Mit weiteren Highlights wie dem Zelda Konzert, Workshops und vielen Vitrinen, die mit tollen Zelda Sammlerstücken befüllt waren, lockte die gebotene Vielfalt sowohl Cosplayer als auch Gamer und Fans der Spielreihe an diesen tollen Stand!

Nach der erfolgreichen Pokémon-Ausstellung im vergangenen Jahr, und der großen Zelda Stage in diesem Jahr, wird das zentrale Cosplay- & Ausstellungsthema zur nächsten gamescom Super Mario sein!

Mein Cosplay: Dead by Daylight

Als Cosplayerin war ich selbst dieses Jahr zum ersten Mal da. Insgesamt war es super lustig, aber auch sehr anstrengend. Ich empfehle jedem, der Spiele spielen, die Messe erkunden und etwas vom gamescom Event haben möchte, sich das Cosplay bis zum letzten Tag aufzuheben. Ich habe bewusst ein einfaches und bequemes Cosplay aus dem Spiel Dead by Daylight gewählt – Nea Karlsson – und selbst mit diesem war es eher mühsam, voran zu kommen.

Ich bin froh, dass ich am Dienstag alle – für mich wichtigen – Spiele abgehakt habe. Denn am Samstag habe ich wirklich nichts geschafft. Vorteil eines Cosplays auf der gamescom ist einfach das WIR-Gefühl. Es macht unglaublich Spaß Leute aus dem gleichen Spiel zu treffen. Ich empfand es auch ein wenig entspannter, als auf anderen Anime/Manga Conventions.

gamescom Cosplay Contest und Bericht 07 Dead by Daylight Cosplay

Dead by Daylight Cosplay (Ich als Nea Karlsson, 2. von links)

Fazit

Die Cosplayer sind nicht für alle Besucher der gamescom ein gewohnter Anblick und einige schräge Blicke erhalten sie jedes Jahr. Aber sie sind ein fester Bestandteil der Spielemesse und erwecken die Games praktisch zum Leben. Mit ihren liebevoll gestalteten Kostümen sind sie echte Hingucker und eine Bereicherung für Besucher und Messeaussteller. Viele Hersteller und Entwickler sind große Fans der Cosplay Gemeinschaft und nutzen die Kunst des Verkleidens, um ihren Charakteren Leben einzuhauchen und diese somit real und attraktiver für die Spieler zu machen.

Eure Linda

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.