Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

This War of Mine

Beklemmende Überlebenssimulation im Kriegsgebiet! Zum Trailer von This War of Mine auf den Play Button drücken!
SHARE
Play Video
Home » Indie Games » This War of Mine
worldwidedistribution.de

Wertung

This War of Mine
7
8 Grafik
5 Sound
6 Story / Charaktere
8 Atmosphäre
8 Anspruch

Vor einer Woche wurde This War of Mine der polnischen Entwickler von 11 bit studios veröffentlicht. Es handelt vom harten Kampf ums Überleben einer Gruppe von Zivilisten in einem Kriegsgebiet. Das Setting ist dabei lose an die Belagerung von Sarajevo 1992-1996 während des Bosnienkriegs angelehnt. Im Launch-Trailer (dazu einfach oben rechts im Titelbild den Play-Button drücken) erzählt der Überlebende Emir Cerimovic vom Leid der Zivilbevölkerung während des Bürgerkriegs. Es handelt sich also um ein ernstes Spiel, welches um eine authentische Darstellung der Auswirkungen moderner militärischer Konflikte bemüht ist. Die Optik ist entsprechend trist gestaltet, graue und schmutzige Farben dominieren und unterstreichen so die düstere und deprimierende Stimmung.

Wer steckt hinter This War of Mine?

Die Entwickler des Warschauer Studios sind Veteranen der Gamesbranche, unter anderem ehemalige Mitarbeiter des wichtigsten polnischen Spieleentwicklers CD Projekt Red (The Witcher Serie). Frühere Projekte waren unter anderem die verschiedenen Teile der Tower Defense Serie Anomaly. Außerdem gründeten die Entwickler die Publisherfirma 11 bit launchpad, über die neben den hauseigenen Titeln auch verschiedene Indiegames vertrieben werden. Dabei wollen die erfahrenen 11 bit Mitarbeiter kreativen und leidenschaftlichen Indieentwicklern bei der Umsetzung und Veröffentlichung ihrer Projekte helfen.

Gameplay

Der Spielablauf ist recht simpel gehalten. Im Wechsel erlebt der Spieler den Tages- und Nachtzyklus der kleinen Gruppe, die es zu beschützen gilt. Tagsüber können die Charaktere ihren Unterschlupf nicht verlassen, denn draußen verhindern Scharfschützen ein freies Bewegen durch die Stadt. Deshalb gilt es, in dieser Zeit den Unterschlupf auszubauen und Vorräte, Werkzeuge, und Waffen herzustellen, die das Überleben der Zivilisten gewährleisten. Die nötigen Materialien und andere wertvolle Dinge erhält man entweder durch Handel mit anderen Überlebenden, oder während der Nachtphase. Dann nämlich kann ein Charakter zu verschiedenen Orten innerhalb der Stadt geschickt werden, wo er nach übrig gebliebenen Gegenständen suchen, oder sogar von anderen Überlebenden stehlen kann. Der Rest der Gruppe kann entweder als Wache aufgestellt, oder schlafen geschickt werden. Ersteres ist ratsam, da einem bei nächtlichen Überfallen auf den Unterschlupf die ohnehin knappen Vorräte regelmäßig geklaut werden. Dabei können die Charaktere auch verwundet werden, und ohne Behandlung ihren Verletzungen erliegen.

Die Schwierigkeit besteht also darin, auf Bedürfnisse wie Hunger, Müdigkeit, Depressionen oder Verletzungen zu reagieren, und gleichzeitig die überlebensnotwendigen Hilfsmittel zu besorgen. In Form zufälliger Events wird der Spieler immer wieder mit Entscheidungen konfrontiert, bei denen es keine gute oder schlechte Lösung gibt. Das geht sogar soweit, dass einem keine andere Möglichkeit bleibt, als einzelne Charaktere zu opfern, um das Überleben der anderen zu sichern. Diese Ereignisse ohne wirkliche Gewinner tragen entscheidend zur beklemmenden Stimmung von This War of Mine bei.

Fazit

Was herauskommt, ist ein Titel, welchen man in meinen Augen als Antikriegsspiel bezeichnen kann, obwohl ich den Begriff eigentlich nicht besonders mag. Das Spiel leistet aber durch seinen Fokus auf die Zivilbevölkerung einen wertvollen Beitrag zur realistischen Darstellung von Krieg und Gewalt in Videospielen. Der Spieler erlebt die schmutzige, dreckige Seite des Krieges, ein wichtiger, und längst überfälliger Perspektivenwechsel, der hoffentlich andere Entwickler inspirieren wird.

Wer neugierig geworden ist, kann das Spiel wie üblich unkompliziert bei gog.com erwerben. Außerdem empfehle ich euch die Playlist des ausgezeichneten polnischen Let’s Players Marbozir:

Quellen: 11bitstudios, 11bitlaunchpad, youtube.com/Marbozir, 11bitstudios YouTube

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.