Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

Bounty Train – Railroad Survival im Wilden Westen

High Noon bei Daedalic & Corbie Games
SHARE
Play Video
Home » gamescom 2015 » Bounty Train – Railroad Survival im Wilden Westen
worldwidedistribution.de

Die ersten Gamescom 2015 Messetage sind vorüber und wir haben bereits eine Menge Spiele gesehen oder sogar ausprobieren dürfen. Besondere Highlights hatte auch der deutsche Spieleentwickler und Publisher Daedalic Entertainment am Start.

Bounty Train

Für Freunde des Wilden Westens verknüpfen die Spielmacher aus Hamburg zusammen mit dem kanadischen Studio Corbie Games schnaufende Lokomotiven mit Survivalelementen. Dabei darf in Bounty Train das gefährliche Leben in den USA um 1861 erkundet werden. Historische Events und technologischer Fortschritt der damaligen Zeit wurden originalgetreu ins Spiel implementiert und sollen ein Wildwest-Gefühl wecken. Eine kleine Story untermalt das Setting und gibt dem Spieler die Aufgabe, zwischen den einheimischen Indianern, kampfbereiten Soldaten und gefährlichen Gesetzlosen zu überleben. Dabei gilt es, einer der vier Fraktionen beizutreten und je nach Ingame-Entscheidung zu einem der fünf Spielenden zu finden.

The good, the bad, the ugly

Walter, der Protagonist des Spiels, wurde als Sohn eines Eisenbahn-Tycoons geboren und hatte nie etwas auszustehen. Diese Umstände ändern sich als der Vater plötzlich stirbt. Walter muss nun die Geschäfte des Vaters und die Pläne einer US-amerikanischen Ost-West Verbindung fortführen. Doch der Vater hatte intrigante Partner, die ihre eigenen Ziele ohne jeden Skrupel verfolgen. So hilft nur, die Familie wieder zusammen zu führen, um gemeinsam das Komplott gegen Walter zu überleben. Auf der Suche nach Walters Geschwistern, die sich im ganzen Land herumtreiben, tingelt man nun mit der Dampfeisenbahn von Stadt zu Stadt.

Dazu braucht man natürlich Gehilfen, die uns auf den gefährlichen Fahrten durch die Prärie begleiten und unterstützen. Mit dem richtigen Gespür muss man Krankenschwester, Revolverhelden usw. finden, die uns helfen. Trifft man unterwegs auf feindlich gesinnte Indianer, konföderierte Truppen oder gar Banditen, ist jeder zusätzliche Pistolero im Zug eine handvoll Dollar wert. Um die Schurken abzuwehren, kann das Spiel kurzzeitig in einen Strategie Modus unterbrochen werden. Jeder Zugbegleiter kann sich individuell einem der Feinde widmen, wobei die Skills der Charaktere berücksichtigt werden sollten. Einer zieht schnell, trifft aber spät, der nächste ist im Nahkampf geübt und einen guten Gewehrschützen setzt man am besten erbarmungslos auf weit entfernte Gegner an. Ein richtiges Rundenstrategiesystem mit Aktionspunkten darf man allerdings von dieser Railroad-Survival-Simulation nicht erwarten. Für ein paar Dollar mehr erhält man an Bahnhöfen bessere Loks, mehr Ausstattung und Waffen. Eine Gatling am Ende des Zuges kann gesetzlosen Angreifern ordentlich einheizen und unseren Zug beschützen. Bricht im Zug Feuer aus, können ganze Wagons auf der Strecke liegen bleiben und fallen den Angreifern in die gierigen Hände.

Aspekte einer Wirtschaftssimulation

Doch nicht nur Leichen pflastern unseren Weg: Die Funktionsweise der Loks muss ebenso gelernt sein wie der Umgang mit dem Colt. Hat man zu wenig Kohle an Bord oder keine Ahnung wie man solch ein Dampfross repariert, hilft auch der ADAC des 19. Jahrhundert nicht weiter und es heisst schnell Game Over. So muss eine entsprechende Crew angeheuert und bei Laune gehalten werden. Für die wichtigen Dollari bietet das Spiel die Möglichkeit Aufträge anzunehmen. Es muss Ware aufgenommen und von A nach B transportiert werden. Dabei trifft man natürlich auf die üblichen Widrigkeiten der damaligen Zeit: Banditen, Überfälle und Hinterhalte gilt es zu überwinden, um die notwendige Entlohnung zu erhalten. Erst damit kann das Waffenarsenal aufgerüstet und neue Loks eingekauft werden.

Ersteindruck Bounty Train

Das Spiel über die gute alte Zeit im Wilden Westen gefällt und gewinnt durch die originalgetreu nachgebildeten Lokomotiven und echten historischen Ereignisse an Realismus. Die Mischung von Strategie, Simulation und Survival im Wildwest Setting und einer kleinen Story könnte gut funktionieren. Ob langanhaltender Spielspaß geboten wird oder dieser auf der Strecke bleibt, muss sich noch zeigen. Mein Eindruck von Daedalics kommendem Spiel ist jedoch sehr positiv. Bounty Train geht bereits im August 2015 in die Phase des Steam Early Access und darf von Survival und Simulations Fans in Kürze angespielt werden.

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.