Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

Pokémon Snap – Paparazzi im Pokémonland

Pokémon Snap
SHARE
Home » Retro Games » Pokémon Snap – Paparazzi im Pokémonland
worldwidedistribution.de

Pokémon Snap – Ein Pokémon-Abenteuer der anderen Art

Schnappt sie euch alle! Aber nicht mit dem Pokéball, sondern mit der Kamera. Denn in diesem Spiel wird nicht gekämpft, sondern „nur“ geknipst. Wir schlüpfen dabei in die Rolle des Fotografen Todd und fotografieren Pokémon in freier Wildbahn. Unsere Bilder werden anschließend von Prof. Eich bewertet.

How To – Was wir alles machen können

Abgesehen davon, dass wir natürlich die Kamera bewegen und den Auslöser drücken müssen, gibt es noch 3 weitere Möglichkeiten, mit denen wir agieren können. Mit Hilfe von Äpfeln können wir die Pokémon näher zu uns heran locken oder versuchen, sie zu einer bestimmten Stelle zu lotsen. Rauchbälle eignen sich sehr gut, um Pokémon aus Büschen zu vertreiben oder zum K.O. werfen. Das wiederum liefert weitere Interaktionsmöglichkeiten mit ihnen – das ein oder andere Pokémon entwickelt sich sogar weiter. Zuletzt wäre da noch die Pokéflöte: Sie bringt Pokémon zum Tanzen oder weckt sie aus ihrem Schlaf.

Foto ist selbstverständlich nicht gleich Foto – so sieht das auch Prof. Eich. Er liegt viel Wert darauf, dass die Pokémon möglichst viel Platz auf dem Bild einnehmen, in der Bildmitte sind und vielleicht auch etwas Besonderes zeigen. Anhand dieser Kriterien bewertet er unsere Bilder mit Punkten, weswegen wir uns nicht nur einmal daran versuchen, das perfekte Bild zu knipsen. Wer glaubt, in Pokémon Snap gibt es nur wild umherlaufende Wesen zu sehen, die keine Überraschungen zu bieten haben, der täuscht sich.

Die Möglichkeiten, das Verhalten der Pokémon zu beeinflussen sind manchmal wirklich faszinierend. Nehmen wir zum Beispiel das Glutexo, welches wir mit Hilfe eines Apfels in ein kleines Lavaloch schupsen, woraufhin es sich zu einem Glurak weiterentwickelt und mit Feuer nach uns spuckt. Ja, wir sind wirklich gemein, aber was gibt man nicht alles für ein gutes Bild! Fast schon legendär unter den Pokémon-Fans, sollte die Entwicklung von Flegmon zu Lahmus sein. Für alle, die sich nicht so gut auskennen, hier eine kurze Erklärung: Wird ein Flegmon beim Angeln von einem Muschas in den Schwanz gebissen, entwickelt es sich weiter.

Ein Pokémon-Spiel wie jedes andere?

Pokémon Snap bietet eine erfrischend andere Herangehensweise in einer Welt von Pokémon-Trainern und Kämpfen. Wie in den meisten Nintendo-Spielen ist die Steuerung recht simpel und man hat keine Probleme direkt loszulegen, um die ersten Bilder zu schießen. Trotzdem bietet es clevere Möglichkeiten, den Spieler auch direkt ins Spiel mit einzubinden. Dadurch wird uns der Eindruck vermittelt, dass wir auch selbst etwas tun können, um die Pokémon in den besten und aufregensten Posen abzulichten.

Im Pokémon Snap Wiki erhaltet ihr die Funorte der einzelnen Pokémon und seht wieviele Punkte ihr für jedes einzelne Pokémon Snap

Fun Fact

Eigentlich war es geplant, normale Tiere anstelle von Pokémon zu fotografieren. Doch die Macher waren sich wohl nicht ganz sicher, wie aufregend es wäre, „gewöhnliche“ Tiere zu fotografieren. Also ist man einfach dem Pokémon-Hype gefolgt– kein schlechter Schachzug, wie ich finde.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.