Battle Wizard Attack | Die Meinung von Pixelnostalgie

Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

Von Kampfmagiern, Indieentwicklern und einem Selbstversuch

Battle Wizard Attack unter der Lupe
SHARE
Play Video
Home » Indie Entwickler » Von Kampfmagiern, Indieentwicklern und einem Selbstversuch

Ich habe vor einer Weile eine E-Mail-Anfrage von Marco Kehler bekommen. Er entwickelt momentan ein an das Diablo-Konzept angelehntes Spiel in Pokémon-Optik. Gerne wollte er sich mit mir auf der Langen Nacht der Computerspiele in Leipzig treffen und über dieses Spiel, seine Person und was ein Indie-Entwickler so alles macht, reden.

Nach kurzen Absprachen haben wir uns dann auf der (Achtung: trendige Abkürzung) LNCL getroffen und eine ganze Weile geplauscht. Nun fragt ihr euch vermutlich, warum ich erst jetzt darüber schreibe, denn die LNCL war ja schon im April. Naja, zum einen ist es manchmal nicht ganz so einfach, den Beruf, das Hobby und alle damit einhergehenden Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen und zum anderen hat dieses Interview in mir echt etwas ausgelöst.

Von Kampfmagiern…

Was ist Battle Wizard Attack?

Bevor wir zu dem zuvor erwähnten Auslöser kommen, möchte ich euch das Spiel vorstellen, das der Grund war, warum ich mich überhaupt mit Marco getroffen habe.

Battle Wizard Attack ist ein Mobile-Game, welches euch in die Rolle eines (wie der Name schon sagt) Kampfmagier schlüpfen lässt. Warum das „Attack“ am Ende des Namens steht? Ganz einfach, zum einen weil es cool klingt und zum anderen, weil ihr im Prinzip nichts anders macht, als zu attackieren. Die Gegner, welche unter euren Attacken leiden, sind Skelette und davon gibt es einige. Battle Wizard Attack ist in seinen Grundzügen nämlich weniger wie Diablo, sondern mehr ein Arcade-Shooter in 8-Bit-Optik. Das heißt, ihr lauft nicht herum und schnetzelt Monster für mehr Loot, um am Ende den Höllenfürsten in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Vielmehr startet ihr auf einer Map, die von Skeletten überrannt wurde, killt jedes einzelne und schon kommt die nächste Welle mit Skeletten. Diese sind natürlich etwas stärker und kommen in höherer Anzahl vor. Außerdem besitzen die Knochenmänner auch neue Attacken wie Pfeile und Feuerbälle.

Battle Wizard Attack bietet auch ein Levelsystem für den Charakter, wo Mana, Angriffskraft und Lebenspunkte erhöht werden können, um die immer stärker werdenden Monsterwellen heil zu überstehen. Sollte die Kraft doch einmal nicht ausreichen und man stirbt, kann man sich für Gold oder Diamanten wiederbeleben lassen. Falls ihr jetzt an Pay-To-Win denkt, kann ich euch beruhigen. Marco lehnt solche Modelle nämlich strikt ab. Gold und Diamanten findet ihr im Laufe des Spiels mehr als genug, so dass euch das Sterben niemals allzu sehr schmerzt.

Battle Wizard Attack ist ein Wunschkonzert

Du hast Battle Wizard Attack getestet und dir fallen noch einige Fehler auf oder Dinge, die dich einfach stören? Dann teile es Marco mit! Er war in unserem Gespräch nicht müde zu erwähnen, dass er als einzelner Entwickler auf das Feedback seiner Spieler angewiesen ist. Solltest du also Ideen haben, wie sich das Spiel optimieren lässt, dann teile es ihm in den Bewertungen im AppStore oder via Mail mit.

Ich finde diese Art der Spieleentwicklung, ähnlich den modernen Early-Access Veröffentlichungen sehr positiv. Es ist wichtig, gerade kleinere Projekte stetig weiterzuentwickeln und auf das Feedback der Community zu hören. Also Daumen hoch für Battle Wizard Attack, wenn euch das Spiel gefällt und wenn es euch nicht zusagt, dann schreibt Marco warum, damit er mit eurer konstruktiven Kritik arbeiten kann. Er belohnt übrigens auch sehr gerne, denn jedes Skelett hat einen eigenen Namen, der von Personen ist, die real existieren und ihm bei der Entwicklung unterstützt haben.

Meine Kritik zu Battle Wizard Attack

Laut Marcos Angaben stecken bisher ca. 300 Arbeitsstunden in Battle Wizard Attack. Das ist vom Arbeitsaufwand tatsächlich noch überschaubar. Umso besser, dass mir tatsächlich nicht so viele Fehler aufgefallen sind. Hier und da bleibt ein Skelett mal stecken oder die nächste Monsterwelle lädt etwas nach. Ansonsten fielen mir kaum Fehler auf. Tatsächlich waren nur zwei Dinge tatsächlich störend. Da wäre zum einen das Steuerkreuz, welches noch viel zu ungenau und für einen normalen Daumen deutlich zu klein ist [Anm. d. Red.: Mit dem Update 1.8 wurde das Steuerkreuz angepasst und verhält sich nun deutlich besser]. Zum anderen fielen die Werbeeinblendungen auf dem Smartphone sehr störend auf und das nicht mal, weil sie vorhanden, sondern einfach sehr ungünstig platziert waren. Wenn ich mitten in einem Kampf mit 20 Skeletten bin, nur schnell meine Skills verteilen möchte und dann ein Overlayer aufpoppt, der mich aus dem Spiel kickt und in den Playstore schickt, dann ist das Spielerlebnis einfach dahin. Daran sollte Marco auf jeden Fall noch optimieren.

Zusammengefasst ist Battle Wizard Attack ein kurzweiliges aber sehr unterhaltsames Arcade-Game mit Fantasy-Setting fürs Smartphone. Rechnet man die Community-verbundene Entwicklung und die kleinen Gimmicks wie die Skelettnamen hinzu, muss man für dieses Spiel eine eindeutige Empfehlung aussprechen. Ach, es ist übrigens kostenlos! Also, lasst euch anfixen und bemüht einfach mal den Downloadknopf im Appstore. ;-)

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.