Jump Into Retro & Indie! | Dein Retrospiele & Indiegaming Portal

Mit 88mph zurück in die Vergangenheit!

Rückblick auf die 10. Lange Nacht der Computerspiele Leipzig
SHARE
Home » Lange Nacht der Computerspiele » Mit 88mph zurück in die Vergangenheit!
worldwidedistribution.de

Ganz schnell vergeht dieser eine Tag in Leipzig, dem ich jedes Jahr gespannt entgegenfiebere und für den ich meine Retrotechnik aufpoliere. Die Lange Nacht der Computerspiele Leipzig ging 2016 in die 10. Runde und nachfolgend möchte ich euch einen Rückblick liefern, wie ich das diesjährige Gamer-Event erlebt habe.

Die Highlights der 10. LNDC

Besonders gefallen hat mir 2016 der MS-DOS Bereich, der in diesem Jahr wesentlich größer ausfiel. Aussteller Michael Huth präsentierte zahlreiche Klassik PCs, die vom 386er bis zum P3 reichten. Teilweise konnte hier sogar im LAN gegeneinander Death Rally gespielt werden. Weitere verfügbare Spiele waren z.B. Unreal, Duke Nukem 3D, Monkey Island und Commander Keen, um nur ein paar zu nennen.

In Sachen Hardware war der Robotron A 5120 ein spannendes Objekt, das nicht nur die Blicke sondern ebenso die Kameras auf sich zog. Das Elektroniker-Herz in mir schlug jedoch vor allem für den Pong-Nachbau höher, der an unserem Nachbarstand ausgestellt wurde. In einem Vortrag konnte man alle Details dazu erfahren. Insgesamt gab es wieder ein sehr schönes Vortragsprogramm, z.B. mit Petro Tyschtschenko oder Shahzad Sahaib vom Retroguru Projekt. Auch die Archivare vom Computerspielemuseum Berlin kamen in Vorträgen zu Wort und erklärten die Schwierigkeiten der digitalen Spiele-Konservierung. Alle Vortragenden durften diesmal im großen Hörsaal vor ihr interessiertes Plenum treten.

Einige Bilder von unserem Pixelnostalgie-Stand

Besonders gefreut habe ich mich über den perfekten Platz, an dem unser Pixelnostalgie-Stand dieses Jahr ausstellen durfte. Nahezu alle Retro-Besucher kamen bei uns vorbei und konnten unsere Exponate anschauen und bespielen. Nachfolgende Bilder zeigen unsere farbenfrohe und einladende Zocker-Ecke, die zudem mit schöner GetDigital Deko geschmückt war:

Bilder, Bilder und noch mehr Bilder

Neben unserem Stand gab es natürlich noch viel mehr sehenswerte Retrotechnik und (Retro-)Spiele zu entdecken. Einige Highlights habe ich in der folgenden Galerie zusammengetragen. Diese Bilder zeigen natürlich nur einen Bruchteil der ganzen Spielemesse, weshalb wir zusätzlich ein umfangreiches LNDC Fotoalbum mit vielen weiteren Bildern für Euch haben.

Das könnte 2017 noch besser werden

Groß sind die Erwartungen, die ich jedes Jahr an dieses tolle Gamertreffen habe. Deshalb frage ich mich, wieso die Lange Nacht der Computerspiele 2016 scheinbar kleiner ausfiel.

Die sonst sehr große Brettspiele-Schau, die bislang in der Mensa die Tische füllte, gestaltete sich dieses Jahr recht übersichtlich. Immerhin gab es ein paar Turniere. Im Vergleich zum Vorjahr dienten die Etagen nur halbseitig als Ausstellungsfläche. Auch wenn erstmals die dritte Etage intensiver genutzt wurde, so erweckte es dennoch den Eindruck, dass weniger Exponate und Spielstationen zur Schau gestellt wurden. Eventuell war alles einfach nur komprimierter.

Obgleich ich mich nicht über Besucher an unserem Stand beschweren kann – wir hatten schließlich eine wirklich bombige Position – so erschien es mir, als wären 2016 insgesamt weniger Besucher vor Ort gewesen. Vielleicht lag es am Termin? Die sonst parallel stattfindende Leipziger Museumsnacht war nämlich diesmal schon eine Woche vorher. Außerdem zog das 19. Courage Konzert auf dem Markt in der Innenstadt ein breites Publikum an. Ganz zu schweigen von der Walpurgisnacht inkl. Hexenverbrennung, die standesgemäß zum 30.04. gehört.

Ich hoffe, dass der Veranstaltungstermin kommendes Jahr wieder mehr hergibt. Damit meine ich nicht nur, dass mehr Besucher, sondern auch noch viele weitere Aussteller in die ehemalige Games Convention Heimat gelockt werden! Alle Infos zur kommenden Veranstaltung findest Du im Eventkalender!

Die Lange Nacht der Computerspiele im Video

Nichtsdestotrotz zeugen viele schöne Impressionen von Leipzigs Retro-Ausstellung! Neben den zahlreichen Bildern haben insbesondere Radio Paralax, der SID-Spieler aber auch NerdzigTV wieder schöne Videos zusammengeschnitten, die ich euch keinesfalls vorenthalten möchte:

worldwidedistribution.de
worldwidedistribution.de
worldwidedistribution.de

Fazit: Mit großer Vorfreude der langen Spielenacht 2017 entgegenfiebern!

In diesem Jahr hatte ich unseren Pixelnostalgie-Messestand etwas größer dimensioniert und kann mit Freude feststellen, dass sich der Aufwand gelohnt hat! Wir haben zahlreiche Besucher angezogen und ich konnte viele interessante Gespräche mit Spieleliebhabern, Technikbegeisterten und Medienvertretern führen. Dank unserer abwechslungsreichen Zockerstationen und einigen gesponserten Gimmicks waren wir ein farbenfroher Stand mit viel Andrang! Und so freue ich mich schon auf 2017, wenn es wieder heißt: Veranstalter René Meyer lädt zur Langen Nacht der Computerspiele nach Leipzig ein!

Lange Nacht der Computerspiele - Axel und René

Pixelnostalgiker Axel „Left-Handed-Cat“ Teichmann (li.) und der Herr der Konsolen: René Meyer (re.)

4 Kommentare

  • Poly sagt:

    Warum habt ihr auf dem 3dfx denn ausgerechnet Turok laufen lassen? Für Konsoleros war das ein großes Ding aber PCler hatten doch eigentlich technisch und spielerisch bessere Shooter zur Auswahl ^^ PS: Kann man die Talks zufällig auch irgendwo online sehen/hören?

    • Hallo Poly,

      ich persönlich mochte Turok am PC sehr und kurioserweise ist Turok auch auf Messen sehr beliebt. Ich entscheide es in der Regel aus der Messetauglichkeit heraus, welches Game ich laufen lasse. Besucher erkennen es, setzen sich ran und spielen eine Weile, da warten schon die nächsten.

      Der Rechner beherbergt natürlich noch mehr Spiele und es kommen immer mal wieder neue dazu. Aber was denkst Du denn: Welches 3DFx Game könnte zum kurzweiligen Zocken einladen und auf Messen gut funktionieren?

      Zu Deiner anderen Frage: Die Vorträge wurden leider nicht offiziell aufgezeichnet, ggf. findet man Ausschnitte auf YT. Zumindest den C64 Vortrag von Petro Tyschtschenko aus dem vergangenen Jahr hatte ich kürzlich verschriftlicht, siehe Link im Text. Aber auf jedem Fall wäre das Mitschneiden eine gute Idee für die Zukunft!

  • Poly sagt:

    Also MDK, PowerSlide, Driver, Interstate 76 und Forsaken würden mir so ganz spontan in den Sinn kommen. So Klassiker wie Unreal habt ihr ja vermutlich eh schon drauf.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.